Soziale Medien

Der KFV in den "Sozialen Medien"

Ein sensibles Thema bilden die sogenannten "Sozialen Medien" für Organisationen, wie es Feuerwehren sind. In der heutigen Zeit haben Vertreter dieser Mediengruppe wie beispielsweise Twitter, Facebook oder Instagram einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung. Aktivitäten und Ereignisse werden durch Nutzer geteilt und den digitalen Freunden durch Texte, Videos und Bilder veranschaulicht. Wer auf sich und seine Arbeit aufmerksam machen möchte, kann im Grunde das Mittel der "Sozialen Medien" nicht links liegen lassen. So werden auch bei Feuerwehren diese Register gezogen und entsprechend im Internet durch Berichte, Bilder und Videos auf die tolle Arbeit der einzelnen Wehren aufmerksam gemacht. Nicht zuletzt spielt auch die Mitgliederwerbung eine Rolle.

Vorsicht! So nützlich "Soziale Medien" sein können, so gefährlich ist zeitgleich der Umgang mit ihnen. Das Internet vergisst nie und gleiches Augenmerk sollte auch auf der Tatsache liegen, dass viele der Medien Kommentarfunktionen besitzen, über die beitragsbezogene Disskussionen schnell in ungewollte Richtungen laufen können.

Selbstverständlich sollte der sensieble Umgang mit personbezogenen Daten und Hinweisen sein, die Rückschlüsse zu eventuell betroffenen Personen zulassen. So sind beispielsweise Straßennamen, Hausnummern in Artikeln ebenso wenig zu nennen, wie auf Bildern zu zeigen.

Der KFV in den "Sozialen Medien"

Auch der Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen nutzt diese Kanäle, um über Aktivitäten und Ereignisse im Kreisgebiet zu informieren. Zu finden sind wir bei
Facebook und
Instagram.

Damit wir uns im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit optimal präsentieren können und eine möglichst große Bandbreite an Aktivitäten abdecken können, sind wir auf Zuarbeit der einzelnen Wehren angewiesen.
Daher bitten wir euch, uns Bilder und kurze Informationen zukommen zu lassen, damit auch ihr mit eurer Wehr ein Teil unsere Öffentlichkeitsarbeit werdet.
Nutzt hierzu einfach folgende E-Mailadresse: pressesprecher[at]kfv-hei.de

Deine Feuerwehr im Netz

Wenn ihr bereits in den "Sozialen Medien" aktiv seid, oder mit dem Gedanken spielt eure Öffentlichkeitsarbeit entsprechend zu erweitern, besteht die Möglichkeit mit unserer Fachwartung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kontakt aufzunehmen.
Gerne stehen unsere Pressesprecher beratend zur Seite, auch im Rahmen eines Informationsgespräches.

Kontakt: pressesprecher[at]kfv-hei.de