Respekt? Ehrensache!

Der Landespräventionsrat Schleswig-Holstein hat am 26. Juni 2019 einen Filmspot zum
Thema Gewalt gegen öffentlich Bedienstete vorgestellt und dazu Folgendes mitgeteilt:
„Ob in Uniform, auf dem Schulhof, hinter dem Schreibtisch oder hinter dem Steuer – jeden
Tag halten tausende Menschen im öffentlichen Dienst das Land am Laufen. Doch immer
wieder werden sie beleidigt oder sogar angegriffen. Mit dem Film "Respekt? Ehrensache!"
will der Landespräventionsrat Jugendliche für das Thema sensibilisieren und auf die zuletzt
spürbar angestiegenen Zahlen von Widerstand oder Gewalt aufmerksam machen.

Allein im vergangenen Jahr gab es laut Polizeilicher Kriminalstatistik in Schleswig-Holstein
1.221 Fälle von Widerstand gegen die Staatsgewalt. Für den Geschäftsführer des Landespräventionsrates, Thomas-Michael Kassun, ist vor allem der mangelnde Respekt besorgniserregend:
"Sämtliche Ressorts des öffentlichen Dienstes in Schleswig-Holstein beklagen,
dass ihnen in der Arbeit zunehmend ein Klima entgegenschlägt, das als unangemessen oder
sogar psychisch verletzend empfunden wird. Neben der Verhinderung von Gewalttaten muss
auch dieser Entwicklung gesamtgesellschaftlich entgegengewirkt werden."

Alle Ministerien und die kommunalen Spitzenverbände haben an der Konzeption des
Filmspots mitgewirkt. Das zeige einerseits die große Bereitschaft, sich aktiv einzubringen,
anderseits aber auch die große Betroffenheit bei diesem Thema. Der Filmspot "Respekt? Ehrensache!"
wird in Kürze in Kinos in Schleswig-Holsteinen vor ausgewählten Hauptfilmen gezeigt
und ab sofort auch über die sozialen Medien verbreitet:

Hier gehts zum Film!

 

Text Quelle:
Auszüge aus Rundschreiben Nr. 107/2019
Städteverband Schleswig-Holstein